Lumberjack

Lumberjack Bigband Göppingen

Pressestimmen 2004

KONZERT/Abschlußkonzert der Lumberjack Bigband im Haus Illig

Swingende Christmas-Töne

 

„Die Lumberjack Big-Band blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück…

 

…Sie wurden aber erfolgreich vertreten von der…Frohnatur Martin Grünenwald am Drum-Set und dem…Keyboarder Buortmes, der viele Gelegenheiten nutzen konnte, sich in Szene zu setzen. Kuhn bekam sein Feature in Jobims „Desafinado“: Sein Saxofon-Ton ist noch runder geworden, dabei emotional keinenfalls schwächer…Ulrichs Posaune schwebte buchstäblich („Wave“) auf einer Latinwoge einher. Jan Schreiner ist in die erste garde der Posaunisten gerückt…

Von den vielen anderen Solisten riss Steffen Zimmermann am Altsaxofon in „Big Swing Face“ mit einem bewegten und kraftvollen…Solo zu Beifall hin, Simon Krickl bestach an der Gitarre unter anderem in Stevie Wonders „Superstition“.

…Diesesmal stellte er Maike Switzer vor. Sie …erwies sich aber schnell als Sängerin, die über den reinen Pop-Bereich hinausgehen kann. Swingende Titel…“Rockiges“, …Balladen hat sie gleichwohl im Repertoire.

…Alexander Eissele präsentiert sich…als unermüdlicher Taktgeber für Band und Publikum, das er spielend leicht zum Mitsingen und –swingen brachte. Wieder einer jener unvergesslichen Lumberjack-Abende

(27.12.2004 -.Günther Currle – NWZ)

 


 

KONZERT/Auftakt der Aktion „Gute Taten“ mit der Lumberjack-Bigband, Annette Frank und einem Großen des Jazz:

Vitaler Bill Ramsey kehrt zurück zu den Swing-Anfängen

 

„Die Lumberjack-Bigband und ihre illustren Gäste..setzten…ein unüberhörbares, eindrückliches Ausrufezeichen.

 

Eine inspiriert spielende Lumberjack-Bigband, die Sängerin Annette Frank…und die Swing-Legende Bill Ramsey brachten die Besucher…aus dem Häuschen…die Band meisterte sie (Bill Ramsey Arrangements) in Profimanier, und Ramsey zollte ihr dabei höchstes Lob. Und zu Annette Frank konstatierte er: „Ich habe für Caterina Valente Aufnahmen mit dem Edelhagen Orchester betreut und war beeindruckt von Caterina. Heute, 50

Jahre später, bin ich beeindruckt von Annette Frank!“ Die Qualitäten der Lumberjack-Bigband als Begleitband für Sängerinnen und Sänger ist bekannt. Die Stadthallen-Gala lieferte einen weiteren Beweis für diese Stärke…Aaron Coplands „Fanfare“ wurde eingangs stimmungsvoll von Trompeter Jens Müller angeführt, …“Sweet Georgia Brown“ war für den wieder überragenden Pianisten Wolfgang Maier Anlass für ein brillantes Solo…Der heute 73-jährige Ramsey strahlt Souveränität aus, birst vor Swing-Freude und jugendlicher Vitalität, die sich schon in der Zahl von 9 Titeln äußerte, die er en suite präsentierte…reichte der Bogen bis zu den typischen Ramsey-Blues-Rennern „Caledonia“, „Alright OK, you win“, „C.C.Rider“ oder den „St.Louis Blues“, den er zu einem amüsanten Duett mit Aignes Posaune formte…-das Publikum ging begeistert mit…Annette Frank gestaltete ihren kurzen Auftritt ausdrucksstark…wurden gekrönt durch ein Duett mit Ramsey zum Konzertende…

Alexander Eissele zeigte sich am Ende gerührt, war doch der Auftritt von Ramsey…die Erfüllung eines Traums.

(16.11.2004 – Günther Currle – NWZ)

 


 

GUTE TATEN/ Auftaktkonzert mit Lumberjack-Bigband begeistert mehr als 1200 Besucher

Bill Ramsey reißt das Publikum von den Sitzen

 

„Mit stehenden Ovationen feierten mehr als 1200 begeisterte Besucher in der Göppinger Stadthalle die Lumberjack-Bigband und die Solisten Annette Frank und Bill Ramsey…

…zum ersten Mal mit der Lumberjack-Bigband unter der Leitung von Alexander Eissele. Unter dem Motto „Gettin‘ back to swing“ begeisterten die Musiker ebenso wie die beiden Gesangssolisten Annette Frank und Bill Ramsey. Dass der gebürtige Amerikaner…nicht ohne Grund zu den ganz Großen in der europäischen Jazzszene

gehört, stellte er bei dem dreistündigen Konzert…unter Beweis. Mit den Arrangements brachten die Musiker das Publikum in Fahrt, zum Schluss gab es stehende und nicht enden wollende Ovationen für Band und Sänger, die erst nach 3 Zugaben von der Bühne durften…“

„…Das Publikum hielt es nicht mehr auf den Stühlen: Klatschend und tanzend wurden die Lumberjack-Bigband und die Solisten…gefeiert“ (Bilduntertitelung)

(16.11.2004 – NWZ Göppinger Kreisnachrichten)

 


 

AUFTAKTKONZERT/ Lumberjacker und Bill Ramsey begeistern

„Gute Taten“ starten furios

Über 1200 Besucher dabei – Viel Beifall für Annette Frank

 

„…Stehend klatschend und tanzend feierte das Publikum in der Göppinger Stadthalle die Lumberjack-Bigband mit ihrem Stargast Bill Ramsey.

 

„Wer nicht dabei war, hat einen großen Abend verpasst“, so formulierte es ein begeisterter Besucher nach Ende des Konzertes…Die gute Stimmung der Musiker und eines bestens aufgelegten Bandleaders Alexander Eissele sprang schnell auf das Publikum über, das begeistert mitging….Bill Ramsey …bescheinigte der Band mehrfach einen sehr hohen Leistungsstand….“

 

„Zu einem Meilenstein in der Geschichte der Lumberjack-Bigband wurde das Auftaktkonzert…“
(Bilduntertitelung)

 

„Zierliche Person mit starker Stimme: Annette Frank – hier mit Bandleader Alexander Eissele – riss das Publikum mit“ (Bilduntertitelung)

 

„Mit 73 noch kein bißchen müde: Bill Ramsey riss beim Auftaktkonzert…das Publikum…von den Stühlen“

(Bilduntertitelung)

(16.11.2004 – NWZ-Extra: Gute Taten)

 


 

Klinikjubiläumskonzert mit Lumberjack Bigband

 

„Die Lumberjacks und A.Frank haben einen Abend lang das Publikum begeistert.“

(Klinikzeitung November 2004)

 


KONZERT/Lumberjack-Bigband brilliert einmal mehr

 

 

Abend kühl, Sound heiß

 

Schwer zu sagen, wer die Konzerte der Lumberjack Bigband mehr genießt: das Publikum vor oder die Musiker auf der Bühne. Die Begeisterung und Virtuosität der jungen Musiker jedenfalls ließ am Sonntagabend auf Schloss Filseck die Zuhörer die kalten Temperaturen schnell vergessen.

 

„…Und so schäumte…auch die Stimmung des Konzertpublikums schnell über. Am Ende hatten die Zuschauer wieder einen echten Lumberjack-Abend erlebt mit swingender Big-Band-Musik und solistischen Glanzlichtern in einer lockeren Atmosphäre.

Der Bandleader ist zu Recht „sehr stolz auf die Band“. Denn gleich mit dem ersten Stück „Ya gotta try harder“…stellte die Band eindrücklich unter Beweis, dass jeder einzelne Musiker sein Instrument perfekt beherrscht.

…Die Band spielte intonationssicher und kompakt, swingend und konzertant aufgestellt zugleich…

 

Bei Lumberjack-Konzerten ist es üblich, dass hochkarätige Gäste mit der Band auftreten. Am Sonntag war es Andy Haderer aus Köln, der mit seinen Trompetensoli bei den Balladen …. ebenso brillierte wie bei den temporeichen Stücken…und „Them their eyes“, das die „Holzfäller“ im übrigen nur einmal geübt hatten und dennoch einmal mehr ihr exzellentes Können unter Beweis stellten.

Ein weiterer…Gast in Göppingen ist Reinette van Zijtfeld-Lustig…, der Band seit langem verbunden. Die tempamentvolle Vokalistin mit ihrer eindrucksvollen Stimme präsentierte unter anderem auf unnachahmliche Weise „Boston Beans“ und – auf Wunsch des Publikums – „Orange colored sky“.

…Auch am Sonntag ließ das enthusiastische Publikum nicht von der Bühne, bevor sie den „Lumberjack-Klassiker“ vorgetragen hatten.

(14.09.2004 – Margit Haas – NWZ)

 


 

Jazz auf Schloß Weikersheim

„…Abend für Abend wurde gejazzt – und das auf höchstem Niveau. Ob Lumberjack BigBand aus Göppingen mit einer Frank Sinatra-Gala…Alle Musiker spielten sich in die Herzen der Zuhörer aus Weikersheim und der Region…“

(NMZ – Ausgabe September 2004)

 


 

Jazz im Schloss

Das „jeunesses jazzfest 2004“ der Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) vom 30.Juli bis 2.August präsentiert die Musikakademie Schloss Weikersheim von einer ganz neuen Seite – Jazz…auf höchstem Niveau: Im …Schlosshof…eine glänzende Hommage an Frank Sinatra mit originalem Big Band-Sound…“

(NMZ – Ausgabe Juli 2004)

 


 

Jeunesses Jazzfest

Jazzfest-Start mit Sinatra-Gala voller Erfolg

Über 350 Gäste genießen Jazz im Schlosshof

 

„…Et voilà: mit einer Viertelstunde Verspätung geht’s los – furios. Tom Gäbel, junge Jazzstimme mit wirklich verblüffendem Sinatra-Klang, swingt „Have you met Miss Jones.“ …Lumberjack-Bandleader Alexander Eissele und Tom Gäbel moderieren flott und locker…

Neben Tom Gäbel hat sich die Lumberjack Big Band mit Michaela Nagl, Sarah Neumann und Beatrix Steinhübl drei Sängerinnen des Landesjazzorchesters ausgeliehen: …mit absolutem Solostimmenpotential, die in den Duetten mit Tom Gäbel brillieren, und zu dritt einen Background-Chor vom Feinsten bilden…

…Eissele tänzelt sich regelrecht durch die Stücke, genießt den Abend sichtlich in vollen Zügen, zumal sich auch das Publikum mehr und mehr freihört, mitzuwippen, mitzuswingen beginnt.

Wolfgang „Wuffe“ Maier glänzt gemeinsam mit Tom Gäbel im melancholischen „Angel Eyes“: Augen zu, Sinatra lebt. Das Konzert atmet, gibt Gas bei „That’s life“ mit Gäbel und dem Background-Chor.

…Schon vor der Pause beinah Schluss-Applaus.

…Lob für die Band, die Sängerinnen, Gäbels Sinatra-Sound…

…die Begeisterung, mit der die 20köpfige Band…sich auf Sinatra einlässt, all das verspricht vollen Erfolg.

Im zweiten Programmteil hat das Sinatra-Fieber alle bis in die letzte Reihe angesteckt. Mancher Stuhl bleibt leer, weil man im Stehen so viel besser mitswingen kann, und vorm Schlosstor hat sich eine Zaungasttraube gebildet, die begeistert mitapplaudiert, als Alexander Kuhn sein Tenorsaxophon solo erklingen lässt.

…Wenns etwas kühler wird, dann ist Balladenzeit. „Unforgettable“ – das Duo Neumann/Gäbel sollte man sich merken.

Daß die „Lumberjacks“ – der Altersdurchschnitt lag an diesem Abend bei etwa 25 Jahren – gar nicht so häufig zum Spiel zusammenkommen, sich erst am Vortag nach sechs Wochen wiedertrafen, das war der Band nicht anzuhören.

…Die Sinatra-Illusion…wird vollkommen bei „New York“. Tosender Applaus, Johlen, Pfiffe

…Zugabe, Zugabe! „And now, the end ist near“ – auch wenn die Sache noch so viel Spaß macht: er kommt, unweigerlich, „the final curtain“.  Gäbels „I did it my way“ dürfte dem von good old Frankieboy kaum nachstehen.

Für das erste Weikersheimer Jeunesses-Jazzfest wäre ein publikumswirksamerer Start kaum zu denken gewesen…“

(01.08.2004 – Inge Braune)

 


 

3.Jazznacht Donaueschingen

 

„Die Musikfans kamen und waren begeistert! Die Lumberjack BigBand war mit Sängerin und super Programm angereist..“

(Publikation der Agentur br-promotions zur 3.Jazznacht Donaueschingen)

 


 

Nacht voll Jazz lässt Herzen höher schlagen

Über 1500 Gäste genießen musikalische Sternstunden

 

„…Einen gelungenen Auftakt bot die Göppinger „Lumberjack BigBand“ unter der Leitung von Alexander Eissele…Gemeinsam mit der Cleverness der Freiburger Sängerin Annette Frank boten sie im Beisein von Hunderten Besuchern…eine Vorstellung voll Swing und Jazz,die Appetit auf mehr machte…“

(23.08.2004 – Rainer Bombardi – Schwarzwälder Bote)

 


 

„Was für ein Auftakt: Die Lumberjack BigBand…brachte im Autohaus Südstern das Publikum gleich zum Mit-Wippen“

(23.08.2004 – Bilduntertitelung – Südkurier)

 


 

Hochkarätige Konzerte, guter Zuspruch: Live-Jazz hat sich etabliert

Jazznacht auch solo ein Magnet

 

„…Eissele und seine „Jünger“ erwiesen sich als Stimmungskanonen, zu deren Klängen schließlich nicht nur Fingerschnippen und „Fußzeh-Wippen“ angesagt waren, sondern ebenso stürmischer Beifall für die Sängerin…“

(23.08.2004 – Klaus Koch – Südkurier)

 


 

Deutscher Orchesterwettbewerb 2004 (15.-23.Mai 2004 in Osnabrück)

 

Ensembles aus allen Bundesländern mit insgesamt 5400 Teilnehmern demonstrierten in den Wertungsspielen und Konzerten das hohe Niveau der deutschen Laienmusik. Hier die Ergebnisse der baden-württembergischen Ensembles:

Kategorie:                                                        Prädikat:

Jazzorchester

Lumberjack BigBand                                  Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen 1.Preis

Leitung: Alexander Eissele

(„Rundschau“ des Landesmusikrates Baden-Württemberg)

 


 

„New York, New York“ in Jagsthausen

 

„…Die „Lumberjack Big-Band“,…brachte nicht nur swingende Stimmung in den Burghof, sie sorgte auch mit ihrem Spiel….dafür, dass im Burghof eine Atmosphäre herrschte, wie einst bei Konzerten von „Frankie-Boy“…

In Jagtshausen schlüpfte nun Tom Gäbel in die Rolle von Frank Sinatra, ein junger Sänger mit Frank-Sinatra-Sound..mit einer einschmeichelnden-sanften, zuweilen durchaus expressiven Stimme….

(24.06.2004 – Dieter Schnabel – Fränkische Nachrichten)

 


 

Perfekt versinken im Schmelz des Sweet Jazz

 

Lumberjack Big Band und Solisten erinnern an Frank Sinatra: „That’s life“ in der Götzenburg

 

„…ungünstige Wettervorhersage kein Grund, sich eine Vorstellung im Freien entgehen zu lassen. Erst recht nicht, wenn ein Gastspiel wie die Frank Sinatra-Gala „That’s life“ geboten wird von der Lumberjack Big Band.

…Den Vergleich mit Profis brauchen sie nicht zu scheuen, ihr Ensemblespiel ist kompakt, messerscharf die Trompeten, voll und rund die Posaunen und schmiegsam der Saxophonsatz. Dahinter steht eine Rhythmusgruppe, die flexibel und swingend die Blechbläser vorantreibt. Der Sound wird an diesem Abend von zwei fabelhaften Vokalisten gekrönt: von Tom Gable aus Amsterdam und der Musical-Amazone Asita Djavadi…

Wenn Tom Gable die ersten Takte von „…the Lady is a Tramp“ intoniert gibt es Zwischenapplaus. Alexander Eissele, Dirigent und Moderator – er ist die personifizierte Begeisterungsfähigkeit – hat nicht zu viel versprochen…und selbstredend bei Hits wie dem titelgebenden „That’s life“ ist das Publikum  dabei, schnippt, klatscht und pfeift. Und wenn dazu Asita Djavadi mit „Fever“ einheizt, dann gibt es kein Halten mehr, und einige würden wohl am liebsten mittanzen. Trotz minimaler Probenzeit finden die Stimmen zusammen….In den stürmischen Schlussapplaus mischen sich erste Tropfen, dann aber entlädt sich die himmlische Begeisterung in einem Wolkenbruch…“

(14.06.2004 – Leonore Welzin – Heilbronner Stimme)

 


 

Meister der Herzen

„Mit dem Titel „zweitbeste Amateur-BigBand Deutschlands“ wurde die Lumberjack BigBand Göppingen…beim 6.Deutschen Orchesterwettbewerb in Osnabrück augezeichnet. …bei dem die Musiker 23.5 Punkte holten….mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“. Nicht die einzige Auszeichnung bei dem hochkarätig besetzten Wettbewerb.

(03.06.2004 – NWZ)

 


 

KONZERT/Lumberjack-Bigband in Salach

 

In glänzender Spiellaune

 

„…Beim Konzert in der Stauferlandhalle Salach präsentierte sich die Band souverän und in glänzender Spiellaune…Mit dem „Big Swing Face“…haben die Lumberjacker einen „Opener“ im Programm, der die Zuhörer mitreißt, und in Nesticos „Hay Burner“ kommt der lässige Basie-Swing zum Vorschein. Alexander Kuhn (Tenorsaxofon) ist überragender Solist der Band…Erst zum zweiten Mal mit der Band trat sie auf, schon ist sie zu einer Stütze im Programm geworden: die Münchner Sängerin Ariane Michaelis….sie hat Swing in der Stimme, kann Balladen gefühlvoll interpretieren, aber ist auch in der Lage zu emotionalen Ausbrüchen.

Insofern hat die Sängerin in der LJBB die kongeniale Begleitband gefunden, denn deren Rhythmusgruppe ist ein prägender Teil des Ensembles…Maier gelang ein fulminantes Comeback in einem pfiffigen Arrangement des Standards „Sweet Georgia Brown“. Jens Müller (Flügelhorn) hatte seinen großen Auftritt in „Beija flor“…einfach wunderschön.

(10.05.2004 – Günther Currle – NWZ)

 


 

GUTE TATEN/Lumberjack-Bigband setzt musikalischen Schlusspunkt

 

„…Jetzt setzte die Lumberjack Bigband unter der Leitung von Alexander Eissele und des Leadtrompeters der WDR-Bigband Köln, Andy Haderer, den musikalischen Schlusspunkt hinter die Aktion….feierte das Publikum stehend Beifall klatschend die musikalische Leistung der Musiker…“

(10.02.2004 – NWZ)

 


 

KONZERT/Lumberjack Bigband im Rundbau der Volksbank Göppingen

„Ihr könnt stolz sein auf eure Band“

 

Viel umjubelter Schlussakkord zur NWZ-Aktion „Gute Taten“ – Gastdirigent Haderer als Solist

 

„Mit einem mitreißenden Konzert im ausverkauften Göppinger Volksbank-Rundbau setzte die Lumberjack Bigband den eindrucksvollen Schlussakkord…..

„Ihr könnt stolz sein auf eure Band – eine phantastische Band“. Mit diesen Worten begann Gastdirigent Andreas Haderer den 2.Teil des Konzertes….sagte Haderer, der auch als Solist mitmachte. In „Of course“…eröffnete er …eine Parforce-Jagd ohne Beispiel: in jeder Lage technisch brillant, perfekt, druckvoll und seine Partner (Stefan Ulrich (Pos), Stefan Koschitzki (As)) zu beachtlichen Leistungen anfeuernd. Ulrich…konnte im Verlauf des Abends eindrucksvoll beweisen, daß er zu den Stützen der Band zählt…Wie stets, lieferte die Rhythmusgruppe das tragfähige Fundament: C.M.Grabinger, konzentriert und locker am Schlagzeug (im Wechsel mit Martin Grünenwald), zuverlässig am Kontrabass Axel Kühn, der oft Unterschätzte…Wohl der Band, die zwei solche Gitarristen hat wie S.Krickl und den diesemal ausgiebig präsentierten N.Becker. Und auch Jens Müller…bot ein gefühlvolles Solo auf dem Flügelhorn.

…und Andy Haderers Solo in „Body and Soul“ übertraf das des berühmten Bobby Shew auf der CD glatt.

Es war wieder ein echter Lumberjack-Abend, swingende Bigband-Musik mit solistischen Glanzlichtern in lockerer Atmosphäre.“

„….Überzeugte mit toller Stimme und viel Temprament: Sängerin Reinette van Zijtfeld-Lustig (Bilduntertitel)“

(10.02.2004 – Günther Currle – NWZ)

Teilen:
Fenster schließen

CD Release Live from the Lambert Jazz Open | Zum CD Booklet

17 € * zzgl. Versand

Vorbestellung (€ 17,-/CD zzgl. Versandkosten) per E-Mail an a.eissele@lumberjack.de (unter Angabe des Namens, der Anschrift und der Anzahl der Cd's)

Öffne Fenster
Fenster schließen

CD Release Lumberjack Bigband plays the music "under the mirrorball" | Zum CD Booklet

17 € * zzgl. Versand
Zum Video auf Youtube

Vorbestellung (€ 17,-/CD zzgl. Versandkosten) per E-Mail an a.eissele@lumberjack.de (unter Angabe des Namens, der Anschrift und der Anzahl der Cd's)

Öffne Fenster