Lumberjack

Lumberjack Bigband Göppingen

Was passierte 2002?

  • Am 19.01.2002 beginnt die LJBB das „Konzertjahr 2002“ mit einem fulminaten zweimaligen einstündigen Konzert beim 6.Dixieland-Jubilee in Kornwestheim zusammen mit noch zwei weiteren Formationen – Das Publikum war trotz anderer Erwartungen (Dixielandmusik) restlos begeistert vom Auftritt der LJBB und ihrer Sängerin Annette Frank, so daß die lokale Kritik vom Höhepunkt des Jubilees schrieb. Auch wird der Auftritt der LJBB auf einer im März 2002 erscheinenden CD (Produktion Tonstudio Bauer A.Ripka) festgehalten.

 

  • Am 26.05.2002 spielt die LJBB nach erneuter Einladung zu den Burgfestspielen in Jagsthausen einen Jazzbrunch und setzt damit eine überaus erfolgreiche Zusammenarbeit vor noch mehr begeistertem Publikum und mit der Sängerin Annette Frank fort.

 

  • Am 06.Juli 2002 erreicht die „Subject BigBand“ (die Nachwuchsformation der LJBB) beim Regionalwettbewerb „Jugend jazzt“ in Tiengen/Waldshut souverän das Landesfinale am 21.09.2002 mit den Titeln „Ya gotta try harder“, „Children of Sanchez“ und „Afterburner“- laut Jury „fiel die Entscheidung leicht“.

 

  • Zweiter Auftritt der LJBB am 21.07.2002 beim Meersburger Jazzfestival mit Annette Frank – ein noch größerer Erfolg als 1999 und ein tolles Publikum, veranlassen die Veranstalter an einen reinen „Lumberjack-BigBand-Tag“ für 2003 zu denken

 

  • Erster Auslandsaufenthalt der LJBB vom 09.-11.08.2002 in Südtirol/Italien zusammen mit Annette Frank, wo die Band das geplante Open-Air-Konzert auf dem Waltherplatz am 09.08. unter dem Motto „Intorno allo Swing“ während des Bozener Musiksommers aufgrund der Wetterbedingungen im Haydn-Auditorium bestreitet. ..und auch vor fremder Kulisse und Publikum weiß das Göppinger Ensemble zu überzeugen und schafft es, daß beim nicht ganz so jazzinteressierten italienischen Publikum bereits nach 20 Konzertminunten der Funke überspringt.

 

  • Am Tag darauf umrahmt die LJBB eine Hochzeit auf Schloss Prösels bei Bozen und spielt ein extra dafür erarbeitetes Tanzrepertoire mit ca. 40 neuen Titeln (und vokalen Einlagen mit Annette Frank) und beweist somit eindrucksvoll ihre Einsatzfähigkeit bei großen Tanzveranstaltungen – ein Highlight sicherlich die Dirigiereinlage des klassischen Shooting-Pultstardirigenten Daniel Harding aus England.

 

  • Zweiter Auftritt der LJBB am 21.07.2002 beim Meersburger Jazzfestival mit Annette Frank – ein noch größerer Erfolg als 1999 und ein tolles Publikum, veranlassen die Veranstalter an einen reinen „Lumberjack-BigBand-Tag“ für 2003 zu denken.

 

  • Am 26.05.2002 spielt die LJBB nach erneuter Einladung zu den Burgfestspielen in Jagsthausen einen Jazzbrunch und setzt damit eine überaus erfolgreiche Zusammenarbeit vor noch mehr begeistertem Publikum und mit der Sängerin Annette Frank fort.

 

  • Am 06.Juli 2002 erreicht die „Subject BigBand“ (die Nachwuchsformation der LJBB) beim Regionalwettbewerb „Jugend jazzt“ in Tiengen/Waldshut souverän das Landesfinale am 21.09.2002 mit den Titeln „Ya gotta try harder“, „Children of Sanchez“ und „Afterburner“- laut Jury „fiel die Entscheidung leicht“.

 

  • Zweiter Auftritt der LJBB am 21.07.2002 beim Meersburger Jazzfestival mit Annette Frank – ein noch größerer Erfolg als 1999 und ein tolles Publikum, veranlassen die Veranstalter an einen reinen „Lumberjack-BigBand-Tag“ für 2003 zu denken

 

  • Erster Auslandsaufenthalt der LJBB vom 09.-11.08.2002 in Südtirol/Italien zusammen mit Annette Frank, wo die Band das geplante Open-Air-Konzert auf dem Waltherplatz am 09.08. unter dem Motto „Intorno allo Swing“ während des Bozener Musiksommers aufgrund der Wetterbedingungen im Haydn-Auditorium bestreitet. ..und auch vor fremder Kulisse und Publikum weiß das Göppinger Ensemble zu überzeugen und schafft es, daß beim nicht ganz so jazzinteressierten italienischen Publikum bereits nach 20 Konzertminunten der Funke überspringt.

 

  • Am Tag darauf umrahmt die LJBB eine Hochzeit auf Schloss Prösels bei Bozen und spielt ein extra dafür erarbeitetes Tanzrepertoire mit ca. 40 neuen Titeln (und vokalen Einlagen mit Annette Frank) und beweist somit eindrucksvoll ihre Einsatzfähigkeit bei großen Tanzveranstaltungen – ein Highlight sicherlich die Dirigiereinlage des klassischen Shooting-Pultstardirigenten Daniel Harding aus England.

 

  • Am 21.September 2002 gewinnt die „Subject BigBand“ im Tonstudio Bauer laut Jury „unumstritten“ den Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ 2002 des Landesmusikarates Baden-Württemberg. Somit kann sich nach zwei Lumberjack-Titeln auch die Jungformation zum ersten mal Baden-Württembergs beste Nachwuchs-BigBand nennen.
    Die Wettbewerbsstücke:

Ya gottra try harder:   Solo:   p Thomas Buortmes, pos Stefan Ulrich
Children of Sanchez:   Solo:   git Simon Krickl,
Afterburner:                  Solo:    ts Stefan Schaffert, dr Hans-Martin Keyl, perc Martin Grünenwald

Zur Folge hat dies die Preisträger-CD-Produktion am 29.09.2002 in den bekannten Bauer-Studios, sowie ein Preisträgerkonzert am 30.11.2002 in den SWR-Studios der Villa Berg – außerdem portraitiert der SWR2 Radiosender die Subject-BigBand in einer seiner Sendungen.

  • Am 28.09.2002 spielt die LJBB zur Eröffnung des VHS-Programms Donzdorf/Süssen zusammen mit der Sängerin Reinette van Ziytfeld-Lustig in der Stadthalle Donzdorf – trotz wenig Zuhörer schwappte schnell die Stimmung ins Publikum und es gelang ein überaus gelungenes Jazzkonzert

 

  • Am 05.10.2002 spielt die LJBB unter T.Wegele mit Annette Frank und Robert Keller (voc) ein Konzert mit dem Titel „Symphonic Rock ’n Jazz“ mit dem Jugendblasorchesters Ebersbach und weiteren Formationen im „h20“ in Reichenbach und besticht als professionellster und musikalischster Klangkörper der Abends.

 

  • Erstmals (wohl nicht zum letzten mal) spielt die LJBB am 12.10.2002 engagiert von der Landesregierung Baden-Württemberg im „Neuen Schloß“ in Stuttgart mit R.van Ziytfeld-Lustig.

 

  • Ein einmaliges Wochenende erlebt die LJBB am 2. und 3.11.2002 mit einem Doppelkonzert (beide völlig ausverkauft), als Expansion der traditionellen E-Werk-Konzerte. Beginn war der 2.11. mit der Uraufführung des Kinder-BigBand-Konzertes „Inspektor Maus“, das der Komponist und Trompeter F.D.Baumann durch die finanzielle Unterstützung der DGF StoessAG Eberbach extra und exklusiv für die LJBB arrangiert hat – Zusammen mit dem sensationellen Sprecher G.Charamsa, dem Mäuseballett unter der Regie von M.Strasser und der Gesamtregie von P.Angern stellte das E-Werk, zu ¾ mit Kindern besetzt, den idealen Ort dar für eine 1 ½-stündige Aufführung mit dem Titelsong „Wer hat den Käse – Inspektor Maus“; daran gekoppelt war der Wettbewerb „Jugendorchester organsiseren Kinderkonzert“ der „Jeunesses Musicales“ – die begeisterte Jury aus ganz Deutschland war von der Aufführung mit Combo und Bigband sehr angetan – eine Entscheidung fällt allerdings erst Mitte nächsten Jahres.

 

  • Am nächsten Tag dann das Konzert „Lumberjack goes Sinatra“ mit dem Frankie-Boy-Interpreten Tom Gable aus Amsterdam und der überaus überzeugenden Ingrid Schneider aus Göppingen – noch nie hat man das Göppinger Publikum begeisterter gesehen und gehört als an diesem 9.E-Werkkonzert der LJBB (v.a. nach den ersten gesungenen Takten des Sängers T.Gable) – die Band swingt auf ihrem bislang höchsten Niveau und die Begeisterung im Publikum verlangt nach einem geplanten weiteren Konzert unter diesem Motto.

 

  • Am 29.11.2002 holt die LJBB mit der Berliner Musicalsängerin Asita Djavadi das im letzten Jahr ausgefallene Konzert in Rudersberg nach, was zu einem großen Erfolg wird und laut Veranstalter eine Fortsetzung 2003 erfahren wird.

 

  • Am 30.11.2002 hat die Subject Bigband den Lohn des Wettbewerbs in der Hand: die Preisträger-CD des „Jugend jazzt“-Wettbewerbs des Jahres 2002, der souverän gewonnen werden konnte, doch v.a. das daran gekoppelte Preisträgerkonzert wird zum totalen Erfolg mit dem finalen Höhepunkt, dem Auftritt von 3 Preisträgern (Subject Bigband/Vocalcombo des Klettgau-Gymnasiums Tiengen und dem Solisten Markus Harm (Alt-Sax) bei der Rocknummer „Sunny“ und einem Swing-Medley bekannter „Train-Hits“ – diese Zusammenarbeit wird 2003 am 8.2. bei einem eigens organisierten Presiträgerkonzert in der Chapel/Stauferpark seine Fortsetzung finden.

 

  • Zweite Auflage (nach 2001) des „Gute Taten“-Konzertes für die NWZ-Benefizaktion am 7.12.2002 wiederum im Rundbau der Volksbank mit Annette Frank und dem Kinderchor der Reuschgemeinde unter der Leitung von G.Buß und einem jedoch nicht nur weihnachtlichen Swingprogramm. Da man „full-house“ vermelden konnte, mit entsprechender Stimmung kam eine große Summe zusammen und einer dritten Auflage steht nichts im Wege.

 

  • Am Tag darauf spielt die LJBB am 8.12. wieder mit Annette Frank auf Einladung des Monday Jazz Club im Foyer der Stadthalle Leonberg ihr letztes Konzert im Jahr 2002. Obwohl kaum Zuhörer das Konzert besuchten, gelingt der Band durch diese besondere Stimmung eines der wertvollsten Konzerte im Jahr 2002 mit außergewöhnlichen musikalischen Momenten. Das Publikum war dementsprechend dankbar.
Teilen:
Fenster schließen

CD Release Live from the Lambert Jazz Open | Zum CD Booklet

17 € * zzgl. Versand

Vorbestellung (€ 17,-/CD zzgl. Versandkosten) per E-Mail an a.eissele@lumberjack.de (unter Angabe des Namens, der Anschrift und der Anzahl der Cd's)

Öffne Fenster
Fenster schließen

CD Release Lumberjack Bigband plays the music "under the mirrorball" | Zum CD Booklet

17 € * zzgl. Versand
Zum Video auf Youtube

Vorbestellung (€ 17,-/CD zzgl. Versandkosten) per E-Mail an a.eissele@lumberjack.de (unter Angabe des Namens, der Anschrift und der Anzahl der Cd's)

Öffne Fenster